13.11.2017 #kfzhessen – Vollgas für Tarifverträge

10.000 Beschäftigte tarifgebunden – Erfolg des Drucks in den Betrieben:  Immer mehr Arbeitgeber schließen sich der Tarifgemeinschaft des Hessischen Kfz Gewerbes an

Die IG Metall im Bezirk Mitte bilanzierte auf der Tagung des bezirkliches Handwerksauschusses den bisherigen Verlauf der Kampagne #kfzhessen – Vollgas für die Tarifverträge. 

„Die Anzahl der Mitglieder in der Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz Gewerbes hat sich seit dem Tarifabschluss am 26. September 2017 verdoppelt.“ freut sich IG Metall Verhandlungsführer Tarifsekretär Joseph Windpassinger vor den Delegierten. „Knapp 10.000 Beschäftigte haben durch Zusammenhalt und Solidarität wieder eine Perspektive durch Tarifverträge im hessischen Kfz Gewerbe.“ 

„Diese neuen Erfolge sind nur möglich gewesen durch die aktive Beteiligung und den Druck in den einzelnen Betrieben – diese waren und sind Rückgrat und Beine der Kampagne #kfzhessen – Vollgas für Tarifverträge.“ Stellte Uwe Zabel, Bezirksleitung Mitte für die Projektleitung der Kampagne fest. „Wir konnten unsere Mitgliederzahlen im Kfz Handwerk massiv erhöhen und damit unsere gewerkschaftliche Durchsetzungskraft steigern“. Jetzt soll dies auf weitere noch nicht tarifgebundene Betriebe übertragen werden. Dazu ruft die IG Metall alle Belegschaften zur aktiven Beteiligung bei der Durchsetzung auf. 

Die IG Metall Handwerksekretäre und der Handwerksausschuss des Bezirkes Mitte beraten in Überfahr über das strategische Herangehen an die weitere Phase der Kampagne: Auswahl von bisher nicht tarifgebundenen Betrieben in allen Geschäftsstellen, Vorbereitung der Arbeitskampffähigkeit durch Mobilisierung im Betrieb. Ziel der IG Metall ist es bis Mitte des nächsten Jahres weitere Betriebe in die neue Tarifbindung im Kfz Handwerk zu bringen. „Ohne Aktivierung, Beteiligung und Solidarität wird dies auch weiter nicht gelingen.“

Alle Beschäftigten im Kfz Handwerk, die immer noch nicht unter die neuen Tarifverträge fallen, sind zum Mitmachen aufgefordert. Tarifbindung fällt nicht vom Himmel sondern muss gemeinsam erstritten werden.

Nähere Informationen erhaltet ihr bei Euren Geschäftsstellen 

Gemeinsam stärker werden – Hier geht’s zum Online-Beitrittsformular.

 

Schreibe einen Kommentar


*