#kfz2019-Vollgas für Tarifvertrag

5 % ist fair – IG Metall ruft hessenweit am 3.6.2019 und 4.6.2019 zu Warnstreiks und Autokorsen auf

Die IG Metall ruft nach dem unfairen Angebot der hessischen Kfz Arbeitgeber in der Entgeltrunde im hessischen Kfz Handwerk zu Warnstreiks hessenweit in ausgewählten Autohäusern der Tarifgemeinschaft auf. Am 3.6.2019 und 4.6.2019 finden auch in Hessen wie bundesweit Aktionstage im hessischen Kfz Gewerbe mit Autokorsen und Kundgebungen statt. Nähere Informationen bei den IG Metall Geschäftsstellen in Hessen.

Die Belegschaften in den hessischen Autohäusern sind stark empört über das Verhalten der Kfz Arbeitgeber in der laufenden Entgelt Tarifrunde für das hessische Kfz Gewerbe. „Die Empörung der Beschäftigten den Autohäusern ist verständlich. Das Angebot der Arbeitgeber in dieser Entgelttarifrunde ist nicht nur ungenügend. Es ist keine Wertschätzung für die gute Arbeit der Kolleginnen und Kollegen. Wir bleiben dabei 5 % ist fair. Das wollen wir mit Warnstreiks und Aktionstagen deutlich unterstreichen.“ Josef Windpassinger, Verhandlungsführer der IG Metall Bezirksleitung Mitte bei den Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz Gewerbes, kann die Empörung seiner Kolleginnen und Kollegen gut verstehen. „Die Kfz Arbeitgeber sollen bei den Tarifverhandlungen am 18.6.2019 in Raunheim ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen. Dafür braucht es jetzt Druck aus den Betrieben“ 

„Jetzt heißt es Vollgas geben für Tarifvertrag und 5 % mehr!“, fordert Uwe Zabel, IG Metall Bezirksleitung Mitte, für die Kampagne „kfzhessen-Vollgas für Tarifvertrag“ alle Beschäftigten in den tarifgebundenen Betrieben der Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz Gewerbes auf. „Beteiligt euch an den Warnstreiks und den Autokorsodemonstrationen. Aufgerufen sind alle Beschäftigte in den ausgewählten Betrieben. Wir fordern aber auch alle Metallerinnen und Metaller auf den Kolleginnen und Kollegen im Kfz Handwerk im Kampf für ihren Entgelttarifvertrag und für Tarifbindung und Zukunft zu unterstützen. Faires Entgelt fällt nicht vom Himmel, sondern muss gemeinsam erstritten werden. Dafür sind die beiden Aktionstage in der nächsten Woche der richtige Ort und die richtige Zeit. Unsere Verhandlungskommission ist nur so stark wie die Mitglieder, die aktiv und beteiligt hinter ihr stehen. Wer einen langen Konflikt vermeiden will muss jetzt aktiv werden.“ 

Für alle die noch nicht Mitglied der IG Metall sind. Das kann nicht nur im Betrieb, sondern auch bei den Geschäftsstellen vor Ort  oder sofort online geändert werden.

Rechtsansprüche aus Tarifverträgen haben gemäß § 3 Absatz Tarifvertragsgesetz nur die Mitglieder der IG Metall. Stark um Tarifverträge durchzusetzen und zu verteidigen sind nur die Mitglieder der IG Metall. Seid aktiv dabei, beteiligt Euch und zeigt Solidarität für die berechtigte Forderung nach 5 % mehr.“

Die Schwerpunkte der Aktionstage sind am nächsten Montag und Dienstag in Fulda, Kassel, Darmstadt und Frankfurt mit Autokorso Demonstrationen.

 

Montag, den 3.6.2019

Fulda:  

Auftaktkundgebung der Autokorso Demonstration um 8  Uhr vor dem Autohaus Kunzmann, Abschlusskundgebung gegen 10 h 00 vor dem Mazda Frankfurter Straße/Martin-Luther Platz 

Nordhessen/Kassel 

Auftakt Autokorsodemonstration in Kassel zwischen 12 h 30 und 13 Uhr Treffpunkt Parkplatz Aue Stadion, Abschlusskundgebung 13 h 45 Parkplatz OTLG Braunautal

 

Dienstag, den 4.6.2019 

Darmstadt und Umgebung

Warnstreikkundgebung nach der Autokorso Sternfahrt der Warnstreikenden nach Darmstadt ab 11 Uhr auf der Kasinostrasse vor dem Autohaus Brass

 

Frankfurt und Umgebung  

Autokorso Demonstration der Warnstreikenden durch Frankfurt. Sammelpunkt ab 12 Uhr Adam Opel Straße, gegen 13 Uhr Abfahrt durch Frankfurt, Abschlusskundgebung vor der Kfz Innung in der Heerstrasse 149 Beginn ca. 14 Uhr

 

Wiesbaden, Offenbach, Gießen (Mittelhessen)

weitere Aktionen finden in Wiesbaden und Offenbach, sowie in Mittelhessen statt (Info dazu bei den örtlichen Geschäftsstellen der IG Metall)

Die IG Metall bitte alle um Verständnis, wenn es durch die Demonstrationen und Autokorsen zeitweilige Verkehrsbehinderungen kommen sollte. Unsere Tarifverträge und unsere Verfassung wird auf der Straße verteidigt und erstritten im Interesse aller. Je höher die Tarifbindung überall und auch im Kfz Gewerbe, je größer die Kaufkraft, so besser für alle.

Schreibe einen Kommentar


*