#Vollgas für Tarifverträge – KIA Motors tritt Tarifgemeinschaft des hessischen Kraftfahrzeuggewerbes bei

Ein Interview mit Renate Koopmann, Betriebsrätin bei der KIA Motors Deutschland GmbH

Weiterlesen

Beschäftigte beim Autohaus Senger kämpfen für Tarifbindung

Mit gleichzeitigen Warnstreiks an den Standorten Bad Homburg, Bad Vilbel, Rosbach, Friedberg, Königstein, Usingen und Butzbach zeigten die Beschäftigten der Senger GmbH & Co.KG am 14.03.2018 Flagge in der anhalten Auseinandersetzung um die Tarifbindung des bekannten Autohauses.

Weiterlesen

Für faire Tarifverträge bei Kunzmann in Fulda und Gelnhausen

Als im August 2017 bekannt wurde, dass es keine neuen Tarifverträge mit der hessischen Kfz-Innung mehr geben wird, wurde den Beschäftigten der Fa. Kunzmann im Rahmen einer Betriebsversammlung gesagt, dass diese Entwicklung nicht von der Fa. Kunzmann initiiert und mitbestimmt wurde. Kunzmann hätte diese Entscheidung nicht gewollt und würde die Tarifverträge nicht in Frage stellen und man prüfe die Mitgliedschaft in der Tarifgemeinschaft der hessischen Kfz-Arbeitgeber, um auch zukünftig alle geltenden Tarifverträge anzuerkennen. Die Geschäftsleitung der Fa. Kunzmann hat allerdings nun auf einer Belegschaftsversammlung mitgeteilt, welche Teile des Tarifvertrages sie in Zukunft dann eben doch in Frage stellen will.

Weiterlesen

Weihnachtsgeld kommt nicht vom Weihnachtsmann, sondern vom IG Metall Tarifvertrag!

Die IG Metall wünscht allen Mitgliedern und Beschäftigten im KFZ Handwerk aus diesem Anlass ein frohes Fest, einen guten Rutsch in das neue Jahr mit Gesundheit und viel Erfolg.
Weitere Informationen zum Thema Weihnachtsgeld, findet ihr im Beitrag

Weiterlesen

Lohnsenkung und Billiger haben keine Zukunft: Tarifflucht verschärft Fachkräftemangel – Tarifbindung schafft Zukunft

Tarifflucht wie im KFZ Handwerk Hessen verschärft Fachkräftemangel und verhindert Zukunft. Dem Handwerk geht der Nachwuchs aus. Hauptgrund: Immer mehr Betriebe zahlen nicht nach Tarif. IG Metall-Vorstandsmitglied Ralf Kutzner sieht die Innungen in der Pflicht, Flächentarifverträge abzuschließen. Ein Rechtsgutachten unterstützt seine Auffassung.

Weiterlesen

10.000 Beschäftigte tarifgebunden – Erfolg des Drucks in den Betrieben: Immer mehr Arbeitgeber schließen sich Tarifgemeinschaft an

Die IG Metall im Bezirk Mitte bilanzierte auf der Tagung des bezirkliches Handwerksauschusses den bisherigen Verlauf der Kampagne #kfzhessen – Vollgas für die Tarifverträge. „Die Anzahl der Mitglieder in der Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz Gewerbes hat sich seit dem Tarifabschluss am 26. September 2017 verdoppelt.“ freut sich IG Metall Verhandlungsführer Tarifsekretär Joseph Windpassinger vor den Delegierten. „Knapp 10.000 Beschäftigte haben durch Zusammenhalt und Solidarität wieder eine Perspektive durch Tarifverträge im hessischen Kfz Gewerbe.“ „Diese neuen Erfolge sind nur möglich gewesen durch die aktive Beteiligung und den Druck in den einzelnen Betrieben – diese waren und sind Rückgrat und Beine der Kampagne #kfzhessen – Vollgas für Tarifverträge.“ Stellte Uwe Zabel, Bezirksleitung Mitte für die Projektleitung der Kampagne fest.

Weiterlesen

Dem Handwerk fehlt Nachwuchs – IG Metall fordert attraktivere Ausbildung

Im Handwerk sind noch fast 19 000 Ausbildungsplätze unbesetzt. Für die IG Metall gibt es dafür einen klaren Grund: Die Ausbildung ist nicht attraktiv genug. Und das liegt vor allem daran, dass immer mehr Betriebe Tarifverträge ablehnen. Das sollte sich schnell ändern, fordert IG Metall-Vorstandsmitglied Ralf Kutzner.

Weiterlesen

Pfui! Betrieb nicht in der Tarifgemeinschaft und bis zu 3600 € Brutto weniger?

12.10.2017 | Welchen materiellen Verlust haben die Beschäftigten in Betrieben die nicht in der Tarifgemeinschaft im hessischen Kfz Gewerbe sind? Das Verhandlungsergebnis mit der Tarifgemeinschaft gilt n i c h t für die Mitglieder in den Betrieben, die nicht in der Tarifgemeinschaft Hessen sind. Es gelten die alten Tarifverträge vor dem 1.10.2017 (auch der alte Entgelttarifvertrag) des hessischen Kfz Gewerbes weiter, wenn sie in Betrieben arbeiten, die nicht Mitglied der Tarifgemeinschaft sind. Wer also den Rechtsspruch auf die neuen Tarifverträge der Tarifgemeinschaft, konkret auf 1792€ bis 3581 € Brutto haben will, muss dafür sorgen, dass der eigene Arbeitgeber in die Tarifgemeinschaft geht oder einen Haustarifvertrag (der dann teurer für den Arbeitgeber wird!) mit der IG Metall abschließt. Das geht nur durch solidarischen Druck. Schließt Euch der IG Metall an, werbt Kolleginnen und Kollegen in Eurem Betrieb, damit wir durchsetzungsfähig sind. Friedenspflicht besteht hier nicht mehr!

Weiterlesen
Seite 4 von 11« Erste...23456...10...Letzte »