#KfzHessen – Vollgas für Tarifvertrag

Fulda/Kassel Warnstreikwelle für Kfz Tarifrunde rollt – Der Staffelstab läuft durch Hessen

Die Wertschätzung für die Beschäftigten drückt sich im Angebot der Kfz Arbeitgeber in den diesjährigen Tarifverhandlungen für Entgelterhöhung nicht aus. Die massive Antwort der Beschäftigten kam heute im Rahmen bundesweiter und hessenweiter Aktionstage im Kfz Handwerk.

Die erste Staffel begann in Fulda in Osthessen. Über 100 Beschäftigte u.a. aus dem Fuldaer Autohaus Kunzmann folgten heute dem Warnstreikaufruf der IG Metall „5 % mehr – das ist fair!“. Dann demonstrierten sie mit einer Autokorsodemonstration durch Fulda und „besuchten“ die Autohäuser, auch die noch nicht tarifgebunden sind. Auf der Abschlusskundgebung vor dem Betrieb des Innungsobermeisters des Kfz Handwerkes in Fulda, zeigten die Osthessen ihre „Erdverbundenheit“ mit einem Protestsitzstreik.

 „Wir waren erfolgreich in der ersten Etappe und geben den Staffelstab an die Nordhessen weiter“, freut sich der IG Metall Handwerkssekretär der IG Metall Hanau-Fulda, Daniel Müller. Nach Abschluss der Kundgebung in Fulda, brachten die Osthessen die Streikstaffel nach Kassel.

Dort legten die Kolleginnen und Kollegen der Autohäuser BMW und Daimler die Arbeit nieder und fuhren mit einem Autokorso gemeinsam mit den Warnstreikenden von OTLG  in Braunautal, um der Verhandlungskommission der hessischen Kfz Arbeitgeber eine deutliche Warnung zu senden, ein verhandlungsfähiges Angebot vorzulegen. „Eine super Aktion und toller Zusammenhalt. Danke an alle die dabei waren“, bedankte sich Oliver Dietzel  (1. Bevollmächtigter der IG Metall Nordhessen) bei den Warnstreikenden. „Wir geben den Staffelstab an die Warnstreikenden in Südhessen in Darmstadt morgen weiter. Wir kämpfen gemeinsam“, ist der Kasseler IG Metall Handwerksekretär Dennis Poß stolz und wünscht viel Erfolg bei den weiteren Etappen der Warnstreikwelle.

„Wir rufen am 2. Aktionstag, morgen am 4.6.2019, weiter zu massiven Warnstreiks mit einer Sternfahrt nach Darmstadt und einem Autokorso durch Frankfurt auf“, skizziert Uwe Zabel, IG Metall Bezirksleitung Mitte, den Fortgang des Kampfes für die Kampagne #kfzhessen-Vollgas für Tarifverträge. Bei Redaktionsschluss gab es noch kein neues Angebot der Arbeitgeber. Die nächsten Tarifverhandlungen für das hessische Kfz Handwerk sind im 18.6.2019 in Raunheim. Die Warnstreikwelle in Hessen rollt weiter.

Bilder vom Aktionstag

Diese Diashow benötigt JavaScript.

IG Metall Nordhessen hat berichtet. Hier geht´s zum Beitrag auf www.igmetall-nordhessen.de  

Schreibe einen Kommentar


*