Kfz-Beschäftigte organisieren Protestzug

IG Metall sendet erste Warnsignale

Offenbach – Gewerkschafter in der Region sind sauer: Die Arbeitgeber des hessischen Kfz-Handwerks haben alle Tarifverträge mit der IG Metall zum 30. September gekündigt.

Mitarbeiter der Firmen Scania und MAN haben am Freitag deshalb in einem Warnstreik die Arbeit niedergelegt – und einen Protestzug organisiert. Vor den Niederlassungen von manroland, Maxx und BMW gab es Kundgebungen und ein Hupkonzert. Zeitgleich hatte die Gewerkschaft Autokorsos in Wiesbaden und Limburg organisiert.

Weiterlesen auf www.op-online.de

Schreibe einen Kommentar


*