Ralf Kutzner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall, u.a. Zuständig für Handwerk, erklärt sich mit Kfz Kolleginnen und Kollegen in Hessen solidarisch

O-Ton Ralf Kutzner vor Warnstreikenden Kfz Handwerkern in Frankfurt am 8.9.2017:

„Wirtschaftlich geht es dem deutschen Handwerk so gut geht wie schon lange nicht mehr. Die Konjunktur läuft auf Hochtouren, selbst der Zentralverband des Deutschen Handwerks spricht von einem „Allzeithoch“. Die IG Metall fordert den Landesinnungsverband auf, wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Mit Flucht aus Tarifverträgen und Lohndumping lassen sich Fachkräfte nicht gewinnen. Heute verlassen zwei Drittel der Ausgebildeten nach ihrer Ausbildung das Handwerk. Als Arbeitgeber ist das Handwerk nur interessant mit fairen Löhnen und geregelten Arbeits- und Urlaubsansprüchen. Und die gibt es mit Tarifverträgen. Tarifflucht ist auch kein Rezept für die Bewältigung der Zukunftsaufgaben wie der Digitalisierung oder neuen Antriebskonzepten.“

Schreibe einen Kommentar


*