Solidarität mit Florian!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie ihr mitbekommen habt, wurden bei der Senger GmbH & Co.KG Mitgliedern der IG Metall Leistungen aus dem Tarifvertrag vorenthalten. Dies geschah mit dem Verweis auf ihren Arbeitsvertrag OHNE TARIFVERTRAG (OT-Vertrag).

Gegen diese Sauerei sind einige Kolleginnen und Kollegen vor das Arbeitsgericht in Frankfurt gezogen und versuchen dort mit Unterstützung ihrer IG Metall die Leistungen aus dem Tarifvertrag einzuklagen. Einer von diesen mutigen Mitarbeitern bei der Firma Senger ist unser Kollege Florian. Er war der Erste, der auf die Einhaltung seiner Rechte als IG Metall Mitglied bestanden hat. Er wird jetzt von der Arbeitgeberseite und ihren Anwälten unter Druck gesetzt.

So bestreiten diese, dass Florian Mitglied unserer IG Metall ist. Leider folgte das Arbeitsgericht in Frankfurt in der ersten Instanz der Argumentation der Arbeitgeberseite. Das wollen und das dürfen wir uns nicht gefallen lassen!

Das Verfahren geht jetzt in die zweite Instanz vor das Landesarbeitsgericht in Frankfurt. Wir bitten euch, Florian am kommenden Dienstag, den 18.09.2018, ab 10:00 Uhr im Sitzungssaal B 1.06 des Hessischen Landesarbeitsgerichtes (Gutleutstraße 130 in Frankfurt am Main) den Rücken zu stärken und als Beobachter an der Verhandlung teilzunehmen.

Christian Egner (Tel. 0151/16239385) wird als Sekretär der Geschäftsstelle am Verhandlungstag ab 9:30 vor Ort sein. Christian hat den Konflikt bei Senger begleitet und steht euch als Ansprechpartner dort zur Verfügung.

Wer sich mit einem von uns anlegt,
legt sich mit uns allen an!

 

Soli-Aufruf als PDF herunterladen  

Schreibe einen Kommentar


*