#kfzhessen – Vollgas für Tarifverträge

Vernunft oder Arbeitskampf – Warnstreiks in ganz Hessen – 700 auf Protestkundgebung

Parallel zu den aktuell laufenden Tarifverhandlungen im Kfz Handwerk, fanden heute Warnstreiks und eine Protestdemonstration in Frankfurt vor dem Verhandlungslokal der Tarifverhandlungen mit der Tarifgemeinschaft Kfz Hessen statt. „Wir wollen die sofortige Wiederinkraftsetzung aller Tarifverträge im Kfz Handwerk Hessen ab dem 1.Oktober“, forderte IG Metall Verhandlungsführer Josef Windpassinger ultimativ unter dem tosenden Beifall der Warnstreikenden. Diese hatten sich mit Bussen auf den Weg zum DGB Haus in Frankfurt gemacht und blockierten mit ihrer Kundgebung die Wilhelm-Leuschner-Straße.

Der Protest gegen die Tarifflucht der Kfz Arbeitgeber war unüberhörbar auch für die Verhandlungskommission der Kfz Arbeitgeber. „Tarifvertrag wollen wir – darum sind wir heute hier!“. Das geschäftsführende Vorstandsmitglied der IG Metall Ralf Kutzner geißelte die Tarifflicht der hessischen Kfz Arbeitgeber „Das ist nicht Handwerk – das ist Schandwerk“ und forderte die Arbeitgeber zum Einlenken auf. Deutlicher wurde der Bezirksleiter des IG Metall Bezirkes Mitte: „Die gesamte IG Metall in unserem Bezirk steht hinter Eurem tollen und vorbildlichen Kampf im Kfz Handwerk in Hessen. Die Arbeitgeber sollen heute zur Vernunft kommen oder wir bereiten die Urabstimmung und Streik vor“. Er bedankte sich bei allen, die an den „super“ Aktionen der letzten Woche und auch heute teilgenommen haben.

Breite Solidarität gab es von Daimler Benz. Der Betriebsratsvorsitzende von Daimler, Dieter Seidel, überbrachte die Solidaritätsgrüße der Kolleginnen und Kollegen aus der Metallindustrie: „Wenn ihr uns braucht, stehen wir aktiv an Eurer Seite.“ Dies bekräftigten Sprecher der IG BCE und des DGB: „Diese Tariflucht in Hessen muss von allen Gewerkschaften gemeinsam bekämpft werden“.

Die Warnstreikenden waren sich zum Abschluss einig: Entweder gibt es heute einen neuen Tarifvertrag oder der bisherige Arbeitskampf eskaliert. „Verhandlungslösung oder Urabstimmung – die Kfz Arbeitgeber in Hessen haben die Wahl. Wer Wind säht mit Tarifflucht wird Sturm ernten mit Urabstimmung und Arbeitskampf“ stellte zum Abschluss Uwe Zabel, IG Metall Bezirksleitung Mitte unter großem Beifall der Warnstreikenden unmissverständlich fest. Die Tarifverhandlungen dauern zur Zeit noch an.

Schreibe einen Kommentar


*