#kfzhessen – Vollgas für Tarifverträge 

Versehen oder Selbstkritik?

Kfz Landesinnung wirbt auf Internetseite für Tarifverträge.

Eine ungewöhnliche Werbung für Tarifverträge machte der Kfz Landesverband Hessen auf seinem Internetauftritt. Die Kampagne „Autohaus – Fair“ wird vorgestellt. Damit wird Werbung für Tarifbindung im Kfz Gewerbe in Hessen gemacht. Nach der Tarifflucht des Landesinnungsverbandes und der hessischen Kfz Innungen in 2017 eine Rückbesinnung zum Besseren?
Hier gehts zum Artikel auf der Seite des Kfz Landesverband Hessen: https://www.kfz-hessen.de/presse/regionale-meldungen/kampagne-autohausfair.html

Autohaus Fair

„Faire Arbeitsbedingungen (= Tarifbindung plus Betriebsrat)  sollten in der Kfz-Branche eigentlich die Regel sein. Dafür machen wir uns mit der Kampagne stark. Das Autohaus Wiest ist der erste Kfz-Betrieb in Hessen, der sich zu fairen Arbeitsbedingungen seiner Mitarbeiter bekennt. Das ist ein starkes Signal für die Mitarbeiter und für die Kunden des Autohauses. Neben gutem Service sind die Arbeitsbedingungen fair geregelt.“ erklärt Josef Windpassinger, IG Metall Bezirkssekretär.

Die IG Metall Mitte  fordert alle Betriebe – gerade die der Funktionsträger*innen in der Landesinnung und den Innungen –  auf dem guten Beispiel zu folgen. „Wir brauchen überall faire Autohäuser in Hessen. Dafür werden wir den Druck verstärken, das die einzelnen Autohäuser den Weg in die Tarifgemeinschaft des hessischen Kfz Gewerbes finden oder die Tarifbindung mit Tarifvertrag mit der IG Metall herstellen“ kündigte Uwe Zabel (IG Metall Bezirksleitung Mitte) weitere öffentliche Aktionen der Kampagne der IG Metall #kfzhessen-Vollgas für Tarifverträge an. „Mit der Tarifflucht und der Abkoppelung von den Tarifverträgen im hessischen Kfz Gewerbe muss in jedem Betrieb der Zukunft haben und ein faires Autohaus sein will endlich Schluss gemacht werden!“ 

www.autohaus-fair.de

 

Schreibe einen Kommentar


*