Video: Vollgas für Tarifverträge! Autokorso nach Darmstadt

600 bei Autokorso-Demo und Kundgebung in Darmstadt – Warnstreiks!

Hessische Kfz Beschäftigte drücken gegen die Tarifflucht ihrer Kfz Gewerbe Arbeitgeber auf das Gas: Heute beteiligten sich bei Warnstreiks an Autokorso durch Darmstadt über 150 geschmückte Demo-PKW. An der Abschlusskundgebung vor dem Autohaus Brass nahmen nach Angaben der IG Metall Darmstadt über 600 Warnstreikende und Unterstützer der Kampagne #KfzHessen –Vollgas für Tarifverträge teil.

Nach der Verweigerung des hessischen Landesinnungsverbandes mit der IG Metall über die Forderung der Beschäftigten nach 5 % Entgelterhöhung und überproportionaler Anhebung der Ausbildungsvergütungen zu verhandeln, kam es heute im Raum Darmstadt zu den ersten Warnstreiks.

Gleichzeitig fand in Darmstadt, wegen der Kündigung aller Tarifverträge zum 30.09.2017, die erste Kundgebung statt. Diese richtete sich gegen die Tarifflucht der Arbeitgeber des hessischen Kfz Gewerbes. Während die Arbeitgeber über Fachkräftemangel und nicht besetzte Ausbildungsstellen bei gestiegenen Umsätzen und auch Gewinnen stöhnen, gönnen sie ihren Beschäftigten nicht das schwarze unter den Fingernägeln. Lohnsenkung, Verlängerung der Arbeitszeit und der Rückfall in das letzte Jahrhundert ohne Tarifverträge ist ihr Ziel. „Das ist nicht modern – sondern schmutzig!“ erklärte der IG Metall Verhandlungsführer für das Kfz Gewerbe in Hessen, Josef Windpassinger, auf der Warnstreikkundgebung in Darmstadt. Die Beschäftigten wollen Anerkennung, Fairness, Respekt, Sicherheit und Schutz, durch IG Metall Tarifvertrag. Da waren sich alle einig. Weitere Aktionen der Protestwelle werden im Rahmen der Kampagne des Bezirkes Mitte #kfzhessen – Vollgas für Tarifverträge folgen. Das wird noch mehr Gas gegeben!

Jetzt Online Mitglied werden und Deine Rechte sichern!
Hier geht’s zum Online-Beitrittsformular.

Schreibe einen Kommentar


*